Lesetipps

@Roger Frei, Zürich

Neue Buchtipps

Jens Liljestrand
Der Anfang von morgen

Jens Liljestrand hält unserer Gesellschaft mit seinem Roman, «Der Anfang von morgen» den sprichwörtlichen Spiegel vor. Der Autor erzählt eine fiktive Geschichte, in der es um die Bewahrung der Welt vor Naturkatastrophen, ausgelöst durch den Klimawandel, geht.

Es liegt eine Hitzefront über Europa. Es ist Sommer in Schweden und die Wälder brennen. Die Geschichte beginnt mit der Sicht von Didrik, Ehemann und dreifacher Vater, der mit seiner Familie aus seinem Wochenendhaus vorzeitig abreisen muss, weil die Brände sich nähern. Leider hat keiner mitgedacht, die Autobatterie ist leer, es bleibt nur die Flucht zu Fuss.

Der Autor hat eine spannende Geschichte verfasst mit Charakteren, die zeitweise unsympathisch sind und das Schlimmste befürchten lassen. Ein für mich lesenswerter und spannender Roman mit einer uns alle angehenden Thematik, der mich mit seinem krassen Realitätsbezug nachdenklich stimmte.

Barbara Eugster

Lize Spit
Ich bin nicht da

Ein atemloser Roman, spannender als jeder Krimi...

Leo und Simon sind seit 10 Jahren ein harmonisches Paar. Doch eines Tages beginnt Simon sich zu verändern. Sein Verhalten wird immer hektischer, es bekommt manische Züge, er schläft kaum noch und das Ganze gipfelt in ständigem Misstrauen allem und jedem gegenüber. leo weiss nichtg, wie sie mit den Persönlichkeitsveränderungen ihres Freundes umgehen soll. Schliesslich ringt sie sich durch, Simon davon zu überzeugen, dass sie zusammen einen Psychiter aufsuchen. Doch dieser scheint den Ernst der Lage nicht zu verstehen. Schlussendlich muss etwas wirklich Dramatisches passieren, das Simon in die geschlossene Abteilung der Psychistrie bringt. Doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende, das waqhre Leben hält immer noch eine schlimmere Überraschung bereit.

Das erste Kapitel ist überschrieben mit "Noch elf Minuten, im Geschäft". Die Minuten werden heruntergezählt, unterbrochen von Rückblenden auf 10 Jahre Beziehungsgeschichte. Was am Ende der 11 Minuten passiert, erfährt man erst ganz am Schluss des Buchs. Ge3nial erzählt, nichts für schwache Nerven!

Nicole Marquis

 

 

Abbas Khider, Der Erinnerungsfälscher

Said lebt seit Jahren in Deutschland, als ihn die Nachricht erreicht, seine Mutter liege in Bagdad im Sterben. Da Said  nie ohne seinen deutschen Reisepass aus dem Haus geht, kann er umgehend in Frankfurt ein Flugzeug besteigen und in seine alte Heimat fliegen .Während seiner Reise in den Irak erinnert sich Said an seine Ankunft in Deutschland, seine Flucht, an seine Kindheit.. Doch sind die Erinnerungen real? Entsprechen sie wirklich dem, was geschehen ist? Und ist es wirklich so wichtig, dass  die Erinnerungen genau mit der Wirklichkeit übereinstimmen oder geht es nicht eher um ein Lebensgefühl, eine Stimmung und Emotionen, die einen mit der Erinnerung überkommen? Abbas Khider‘s Sprache ist erstaunlich dicht und präzis, jedes Wort sitzt, jeder Satz trifft einen mitten ins Herz. Dies ist umso erstaunlicher, weil Khider in Deutsch schreibt, einer Sprache, die er erst als Erwachsener gelernt hat. Ein schmales Werk von grosser Wucht!

Nicole Marquis

 

 

Sebastian Fitzek, Der Insasse

Guido T. hockt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt auf Rat seiner Anwältin. Er hat die Polizei schon zweimal zu zwei Kinderleichen geführt und beide Morde gestanden. Doch der sechsjährige Max ist seit einem Jahr spurlos verschwunden und alle Indizien zeigen zu Guido T. Jedoch bringen Indizien keine Verurteilung und die Mord-Ermittler brauchen Beweise und die Ermittler sind sich sicher, dass Guido T. auch den kleinen Max umgebracht hat.

Um den Kindermörder zu einem Geständnis zu locken, hecken die Ermittler einen waghalsigen Plan aus. Sie schleusen Max‘ Vater in die Gefängnis Psychiatrie ein, direkt zu Guido T. in den Hochsicherheitstrakt. Dafür bekommt er eine fingierte Krankenakte und ist ein falscher Patient, der so nah an Guido T. kommt wie kein anderer. Doch wird Guido T. seine Tat wirklich gestehen?

Ein unglaublich bewegender und packender Psychothriller von Sebastian Fitzek, den ich Ihnen allen nur anraten kann zu lesen!

Naomi Merane

 

 

Karin Slaughter
Die falsche Zeugin

Zwei Schwestern die in einem lieblosen Umfeld aufgewachsen sind und schon früh auf sich selber aufpassen mussten. Sie werden 20 Jahre später mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Leigh die Anwältin ist, bekommt einen neuen Fall zugewiesen. Einen Fall der ihre Karriere fördern kann. Doch als sie ihrem Mandanten gegenüber steht, erschrickt sie. Es ist jemand aus ihrer Vergangenheit. Es stellt sich heraus, dass er mehr über sie und ihre kleine Schwester weiss, als es ihr lieb ist. Der schmale Grat zwischen Recht und Unrecht verwischt immer wieder. Sie muss sich entscheiden, was wichtiger ist, ihre Anwaltspflichten oder ihr eigenes Leben. Können die Schwestern es schaffen ihre Vergangenheit endlich hinter sich zulassen?

Karin Slaughter schafft es wieder einen packenden Thriller zu schreiben der einen so fesselt, dass man am liebsten auf dem Sofa sitzen bleiben will um zu lesen.

Nadine Jäger

Fatma Aydemir
Dschinns

Eine Familiengeschichte, in der jeder seine Geheimnisse hat. Der Tod von Hüseyn, dem Familienoberhaupt, bringt das ganze Gefüge ausser Kontolle und jedes seiner 4 Kinder und seine Ehefrau müssen sich dem stellen, was sie zum Teil jahrelang verdrängt haben.

Emotional und packend erzählt der Roman nicht nur eine Familiengeschichte, es ist gleichzeitig auch die Geschichte einer Emigration und ihren Folgen.

Nicole Marquis

 

Maike Nielsen, Ein neuer Horizont

Eleanor Ericsson, auch Nellie genannt, fliegt 1950 nach Korea um für die Chicago Post als erste weibliche Kriegsreporterin vom Krieg zwischen Nord- und Südkorea zu berichten. Südkorea wurde kurz nach dem Zweiten Weltkrieg von den Nordkoreanern überfallen, keiner hatte mit Kampfhandlungen gerechnet. Kriegsreporter sind nicht nur der Gefahr ausgesetzt diese Einsätze zu überleben, sondern müssen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und schnell die besten Berichte liefern. Nellie hat es an der Front besonders schwer, sie muss sich als Frau immer wieder gegen ihre männlichen Kollegen behaupten. Unterstützung findet Nellie bei dem Pressefotografen Jake, mit dem sie seit ihrem Zusammentreffen vor mehreren Jahren eine zarte Liebe verbindet. Auch jetzt erfolgt ihre Trennung nach kurzer Zeit, denn Jak soll Nachkriegsfotos des zerbombten Berlins machen und den Neuaufbau dokumentieren. Die Stadt, in der auch Nellies Mutter lebt.

Nellie wächst zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Laura auf dem Schiff ihrer Eltern auf. Die Zwillinge haben eine sehr starke Bindung zu einander. Doch Laura ist ums Leben gekommen, auch wenn Nellie nicht an ihren Tod glaubt. Mit den Gedanken bei ihrem Zwilling im Hinterkopf, agiert Nellie an der koreanischen Front mutig und scheut kein gefährliches Abenteuer, um den Menschen in den westlichen Ländern die Wahrheit über die Gräuel des Krieges näher zu bringen.

Dieser Roman von Maiken Nielsen ist vielschichtig, dramatisch und actionreich. Die Autorin vermag, die Historie des Koreakrieges und die Parallelen zur Trennung Berlins aufzuzeigen und ins Bewusstsein zu rufen. Mich hat die Vielschichtigkeit diese Romans begeistert und tief beeindruckt.

Barbara Eugster

 

 

Julia Quinn, The Duke and I

Teil 1 der Bridgerton-Serie

Man hofft, dass man nicht in Lady Whistledowns Kolumne beim Namen genannt wird und wenn schon, dann nur in einem positiven Licht. Doch eine Ausnahme ist Daphne Bridgerton, denn sie hat es nicht gross interessiert, als Lady Whistledown über sie schrieb. Die Ballsaison ist im vollen Gange und allmählich macht sich die Daphnes Mutter sorgen. Sie drängt Daphne möglichst bald einen Ehemann zu finden, bevor ihr Name von Lady Whistledown endgültig beschmutzt wird.

Zur gleichen Zeit reist der heiratsunwillige, aber sehr attraktive Herzog Simon Bassett von Hastings zurück in die Stadt. Es entsteht ein spannendes Spiel und wer ist Lady Whistledown überhaupt?

Julia Quinns witziges und romantisches Buch ist eine perfekte Mischung aus Gossip Girl, Regency und Jane Austen.

Naomi Merane