Filmtipps

@Roger Frei, Zürich

Neu bei filmfriend

Mythos Gotthard

Island - magische Insel

24 h Europa

Ohne sichtbare Anzeichen

Als ukrainische Soldatin im Donbass

Nordische Filme

Copenhagen

Nach einigen Wochen seiner Europareise findet sich der noch recht unreife Amerikaner William an einer Straßenkreuzung in Kopenhagen wieder. Es ist nicht nur eine weitere europäische Stadt für den 28-Jährigen, denn die dänische Metropole ist auch der Geburtsort seines Vaters. Als er sich mit der jungen, halb so alten Effy anfreundet, begeben sich die beiden gemeinsam auf ein Abenteuer: Sie wollen Williams Großvater finden. Ihre Mischung aus jugendlichem Überschwang, Ausgelassenheit und frühreifer Weisheit ziehen William an und fordern ihn heraus, wie keine andere Frau vorher. Bei den gemeinsamen Erlebnissen kommen sie sich näher und während sich William zum ersten Mal in seinem Leben an jemanden bindet, muss er sich endlich mit der Vergangenheit seiner Familie auseinandersetzen, denn darin lauern düstere Geheimnisse...

Die Kunst, sich die Schuhe zu binden

Alex hat zwar eine hohe Meinung von sich selbst, doch die Realität sieht leider anders aus: Er ist arbeitslos und seine Beziehung zu Lisa steht kurz vor dem Ende. Der einzige Job, den ihm das Arbeitsamt anbietet, ist ein Betreuerposten in einem Heim für geistig behinderte Menschen. Widerwillig nimmt er die Stelle an, lernt jedoch dann durch die gemeinsam Arbeit zu schätzen, dass jeder Mensch Talente hat, die es wert sind, gefördert zu werden. Entschlossen, ihnen ihren Auftritt im Rampenlicht zu bescheren, meldet er eine Gruppe seiner Schützlinge zu einer Casting-Show an.

The Fast and The Funniest

Auch im hohen Norden gibt es Autoliebhaber und bei einem Rennen von Oslo bis zum Nordkap kommen diese voll auf ihre Kosten. Roy und seine Freunde organisieren das 2200 Kilometer umfassende Auto-Abenteuer, welches nicht nur ziemlich auf die Autoräder geht, sondern auch an die körperliche Substanz der Teilnehmer. Ganz legal ist das außergewöhnliche Autorennen natürlich auch nicht – für Roy und Co. ist das jedoch kein Problem. Theoretisch. Leider bekommt der in die Jahre gekommene Rocker in den Ferien Besuch von seiner Tochter. Ob er seine Liebe zur Familie und zu seinem gelben Mustang unter einen Hut bringen kann? Wer weiß, vielleicht findet sie an einem illegalen Autorennen sogar Gefallen? Eine Absage würden Roys Freunde auf jeden Fall nicht akzeptieren.

Keep Frozen

Regisseurin Hulda Rós Guðnadóttir zeigt mit ihrem Film, dass harte körperliche Arbeit im 21. Jahrhundert auch in der westlichen Welt keineswegs verschwunden ist - obwohl sie weitgehend unsichtbar ist. Gerade Häfen spielen dabei eine wichtige Rolle, denn noch nie wurden so viele Güter verschifft wie heute. Doch obwohl Kameras in die hintersten Winkel der Welt vordringen und so viele Bilder produziert werden wie nie zuvor, sind Knochenjobs, wie sie die Hafenarbeiter verrichten, nur selten Gegenstand von Filmen.